BerlinLacht vorm aus! dieses jahr zum letzten mal

berlinachover

Bezirksbürgermeister Dr. Franz Schulz hat das Straßentheater Festival Berlin lacht! in Kreuzberg von der Verwaltungswillkür seines Amtes und seiner Baustadträtin Frau Kalepky nicht geschützt und ist dafür hochgradigst mitverantwortlich, dass Berlin lacht! dieses Jahr wohl zum letzten Mal in Kreuzberg stattfinden wird.

Continue reading

Polzeiangriff auf den Karneval der Kulturen

QUELLE: INDYMEDIA.org (02/06/09) — link zum originalbeitrag

Die Polizei griff ohne Grund während des Umzuges den Block von Serenata Lubola (Menschen aus Uruguay, die sich seit Mitte 2003 in Berlin treffen und seit 2004 am Karneval der Kulturen beteiligen sind) an und fordert diese auf zu erklären, warum sie sich im Aufzug befinden. Die verdutzen Teilnehmer setzen sich auf den Boden, die Polizei entfernt gewaltsam die Teilnehmer und die Transparente vom Umzug. Dabei legt die Polizei besondere Härte an den Tag. Die Umzugsteilnehmer werden geschlagen. Sie erleiden Verletzungen am Kopf, an Armen und Händen. Die Gruppe von Serenata Lubola wird festgesetzt und einer Personalienüberprüfung unterzogen.Erst nachdem die Gruppe aus dem Aufzug entfernt wurde, kontaktiert die Polizei den Veranstalter. Es stellt sich heraus, daß die Gruppe durch den Veranstalter legitimiert ist und Bestandteil des Umzuges ist. Sie waren dem Veranstalter bekannt und waren von Anfang an gewollt.

Trotz dieser Information weigert sich die Polizei die festgesetzten Personen freizulassen. Stattdessen werden weiterhin die Personalien der Umzugsteilnehmer überprüft. Dieser Vorgang dauert länger als eine halbe Stunde. Den Teilnehmer des Karneval der Kulturen wird es dadurch unmöglich gemacht, sich wieder in den Umzug einzureihen.
Während der gesamten Polizeiaktion wird niemanden Zutritt zu den festgesetzten Personen gestatten. Nachfragen nach deren Gesundheit werden ignoriert. Es ist nicht auszumachen, ob es Verletze unter den Festgesetzen gibt. Continue reading

tick tick tick tick …BOOOM

_a2m5524_600

…wie mir grade aus vertraulichen quellen des UN-sicherheitsrats und des NATO- haupquartiers bestätigt wurde, tickt die bombe!

voraussichtlicher zündungstermin ist der 22.september 2009!

die operation wird momentan noch unter dem decknamen: chefket goes public geführt. staatlich unabhängige gutachter prognostizieren die totale vernichtung des gemeinen hiphop gedümpels!

entwickelt in unterirdischen studiostollen im raum berlin, setzt mc chefket (er gilt als hirn & rinde dieser operation) auf die volle kontrolle am mic, samt treffsicheren double- bis tripple rhymes! unglaublich..

aber: lassen wir uns überraschen!

…mehr dazu bald hier, auf diesem KANAL

RSSfeed von owono.de

countdown läuft

die zwei völlig kaputten, doch sehr genialen bandmitglieder von das PACK, sendeten mir erst kürzlich einen datenbrief samt bildmaterial!

diese lassen darauf vermuten, dass ihre drohung wahrheit wird: THE FIRST ALBUM is coming soon! – im doppelPACK sozusagen!!  freude pur ..um euch an diesem hormonausstoss teilhaben zu lassen, hier ein paar impressionen.









ab dem 25. april gehts um die wurst

ab dem 25.april startet berlinLacht e.V. seine intitiative zur erhaltung des theater strassenfestivals auf dem mariannenplatz!

täglich werden musiker aller genren gemeinsam mit mitarbeitern des kulturvereins auf die strasse gehen, um unterschriften zu sammeln und vor allem, um interesse beim gemeinen volk zu nähren, augen zu öffnen!

denn was hier grade mit berlinLacht passiert, ist ein weiterer schritt richtung ausradierung unabhängig organisierter kunst- und sozialevents in berlin, die dem angestrebt sauberen strassenbild der hauptstadt nicht länger in den kram passen!

aniLETS FIGHT!

ab dem 25. april – täglich strassenaktionen am heinrichsplatz und in der umgebung!  — weitersagen! — vorbeikommen! — mitmachen!

weitere infos unter: Aktion <>   Hintergrund <>   BerlinLacht nicht mehr

Rock mit für KENIA! Baobab machts möglich

baobab-flyer

baobab-berlin ist ein team von acht jungen mädels, die sich für das baobab family project in berlin engagieren. das Baobab Family Project ist ein verein, der es sich durch spenden und freiwillige unbezahlte arbeit zur aufgabe gemacht hat in kenia, nahe mombassa, obdachlosen alleinstehenden müttern und ihren kindern eine zukunft zu ermöglichen. in ganz deutschland gibt es projektgruppen, die benefizkonzerte auf die beine stellen.

am kommenden freitag den 17.april im cassiopeia, veranstaltet baobab-berlin eine hip to the hop_reggaeparty, mit diversen liveauftritten und paralellen DJsets auf 2 floors. CHEFtheKET will rule the evening!

unterschriften & helfer für strassenkultur

wie im vorangegangenen blog berichtet, wurde dem internationalem strassentheater festival auf dem mariannenplatz diesjährig das veranstaltungsrecht verweigert.

zum erhalt dieses kulturellen wahrzeichen kreuzbergs wird nun zum handeln aufgerufen! unter anderem soll mit hilfe einer unterschriftensammlung die meinung der berliner zum ausdruck kommen.

HIER findet ihr einen pdf_bogen zum ausdrucken.

er informiert zum einen über den sachverhalt und dient zum anderen zur sammlung der unterschriften.

JEDE hilfe ist willkommen! druckt euch die bögen aus verteilt sie in euren kitas, yogaschulen, arbeitsämtern, wurstfabriken und eingangshallen eurer loftquartiere!

zurückgeben könnt ihr die listen an den aktionswochenenden |24.-26.april| und |08-10.mai| , dessen veranstaltungsorte noch bekanntgegeben werden.

oder per scan/post zurück an: booking@berlin-lacht.de/ 030.69204228-1/ 0163 8295722

Berlin lacht! e.V. c/o Heilpraktikerschule
Waldemarstr. 36
10999 Berlin

darüber hinaus werden an den aktionstagen helfer zum verteilen von infomaterial und zur unterschriftensammlung gesucht! …selbe mail & co dient hierfür zur kontaktaufnahme.

BerlinLacht nicht mehr!

Kann das denn wahr sein? eigentlich nicht und schon garnicht in kreuzberg!

..würde ich da als eingefleischter x-bergpatriot sagen. doch irren ist menschlich und MACHT ist MACHT.

das renomierte internationale theaterstrassenfest BerlinLacht steht vor dem diesjährigen superGAU:

die zuständigen stellen der stadt berlin verweigern den festivalbetreibern die nutzung der grünflächen des mariannenplatzes mit der begründung, dass der schöne rasen unter dem festival leiden würde. das eigentlich in diesem jahr zum 6. mal stattfindende strassenfest steht somit vor einem grossen problem!

bild-1

Continue reading