freiheit statt angst – kann man wohl sagen

Berlin – 12.09.09 – Freihei statt Angst Demo

Dieses Video von der FSA-Demo´09 ist dem CCC zugesteckt worden. Hintergrund ist, dass der Fahrradfahrer im blauen Hemd Anzeige gegen einen anderen Polizisten erstatten wollte, weil der einen Freund von ihm unter unfreundlichen Umständen festgesetzt hatte. In dem Video sieht man, wie die Polizisten gegen ihn und diverse unschuldige Passanten handgreiflich werden.

quelle: http://www.youtube.com/watch?v=TDYfm-NsXq8 (13.09.09/02.49)

RSSfeed von owono.de

das yaam wird 15!

das YAAM ist eine der letzten berliner kulturhochbugren auf vereinsniveau!

eigentlich schon seit der gründung im jahre 1994, auf dem eckgrundstück schlesie- / cuvry strasse, kämpft das yaam ums überleben! als soziales- kulturprojekt anfänglich noch unterstützt von vater staat, wird das yaam seit anderthalb jahrzehnten von brachfläche zu brachfläche (ab)geschoben, immer dahin woS grade niemanden stört und niemand investiert! angefangen mit dem umzug aus der schlesischen strasse hinter die arena (das grundstück in der schlesie steht seitdem leer! unglaublich!), schaut der verein auf eine nicht enden wollende umzugskarriere zurück. immer wiederkehrender umzugsgrund: “CASH rules the world!” Continue reading

mit dem kopf durch die wand

die viermanncrew aus berlin hat am vergangenen freitag ihr nun inzwischen 3. album veröffentlicht! damit starten die ohrbooten in den spätsommer und rocken mit frischen beats und texten die letzten freiluftbühnen der nation. ab anfang oktober startet die band dann in eine ca. 45 konzerte umfassende Deutschland, Ösi, Schwiiez – TOUR .

erste single: mit Kopf-durch-Waaaand!   …hierzu das brandneue video, erneut produziert vom newcomer und durchstarter der berliner musikvideo_szene, M.C.Zillmann

RSSfeed von owono.de

chefket and band will rock the park

>> click PIC for BIG <<

dieses jahr findet am görlitzer park zum ersten mal das TürkiYeah-Festival statt,  die logische konsequenz auf unseren multikulturellen bezirk x-berg!

schon ab 12uhr mittags werden türkisch – deutsche acts den park beschallen, um dem sonntäglichen grillspass eine musikalische priese BEATS zu liefern!

um 15 uhr mitteleuropäischer sommerzeit heisst es dann CHEFKET AND BAND!

..2 einhalb monate vor seinem erten album_release, könnt ihr euch mit sicherheit schon auf den ein oder anderen neuen track von ihm freuen!

umsonst und draussen! GEILER GEHTS NICHT

RSSfeed von owono.de

get up stand up!

MEGASPREE - DIE ZEIT IST REIF!!!

am kommenden samstag um 16 uhr – treffen am boxhagener platz! tanzt mit uns in der fetten Megaspree-Parade zum Roten Rathaus.

demonstriet wird gegen die systematische gentrifizierung des spreeufers zwischen dem treptower park und der jannowitzbrücke!

um nur einige zu nennen:  die bar25 –  das yaam –  die maria am ostbahnhof !

diese kulturellen und sozialen -treffpunkte sind bald alle geschichte, wenn wir JETZT nichts unternehmen !

mehr infos hierzu unter:

www.megaspree.de / www.myspace.com/megaspree / www.twitter.com/megaspree

RSSfeed von owono.de

rien ne va plus – nichts geht mehr

bankrott

wie soeben erfahren, ist der puschkin club in dresden vor wenigen minuten in die insolvenz gegangen! es wird unter diesem namen, an dieser stelle keine weiteren konzerte geben, die location ist mit sofortiger wirkung geschlossen worden.

wir sind überraschter als überrascht! denn eigentlich wollten wir hier am 13.juni mit ricoloop ein konzert geben!

wirtschaftskriese HALLO!…and FUCK OFF

Continue reading

BerlinLacht vorm aus! dieses jahr zum letzten mal

berlinachover

Bezirksbürgermeister Dr. Franz Schulz hat das Straßentheater Festival Berlin lacht! in Kreuzberg von der Verwaltungswillkür seines Amtes und seiner Baustadträtin Frau Kalepky nicht geschützt und ist dafür hochgradigst mitverantwortlich, dass Berlin lacht! dieses Jahr wohl zum letzten Mal in Kreuzberg stattfinden wird.

Continue reading

Polzeiangriff auf den Karneval der Kulturen

QUELLE: INDYMEDIA.org (02/06/09) — link zum originalbeitrag

Die Polizei griff ohne Grund während des Umzuges den Block von Serenata Lubola (Menschen aus Uruguay, die sich seit Mitte 2003 in Berlin treffen und seit 2004 am Karneval der Kulturen beteiligen sind) an und fordert diese auf zu erklären, warum sie sich im Aufzug befinden. Die verdutzen Teilnehmer setzen sich auf den Boden, die Polizei entfernt gewaltsam die Teilnehmer und die Transparente vom Umzug. Dabei legt die Polizei besondere Härte an den Tag. Die Umzugsteilnehmer werden geschlagen. Sie erleiden Verletzungen am Kopf, an Armen und Händen. Die Gruppe von Serenata Lubola wird festgesetzt und einer Personalienüberprüfung unterzogen.Erst nachdem die Gruppe aus dem Aufzug entfernt wurde, kontaktiert die Polizei den Veranstalter. Es stellt sich heraus, daß die Gruppe durch den Veranstalter legitimiert ist und Bestandteil des Umzuges ist. Sie waren dem Veranstalter bekannt und waren von Anfang an gewollt.

Trotz dieser Information weigert sich die Polizei die festgesetzten Personen freizulassen. Stattdessen werden weiterhin die Personalien der Umzugsteilnehmer überprüft. Dieser Vorgang dauert länger als eine halbe Stunde. Den Teilnehmer des Karneval der Kulturen wird es dadurch unmöglich gemacht, sich wieder in den Umzug einzureihen.
Während der gesamten Polizeiaktion wird niemanden Zutritt zu den festgesetzten Personen gestatten. Nachfragen nach deren Gesundheit werden ignoriert. Es ist nicht auszumachen, ob es Verletze unter den Festgesetzen gibt. Continue reading